Familie

Die Namen

Wir werden oft gefragt, was denn die Namen unserer Töchter bedeuten und welche Geschichten sie haben. Deshalb hier die Hintergrundinformationen zu den Namen und den eigentlichen Namensgeberinnen:

Johanna

Stammt aus dem hebräischen und bedeutet: Gott ist gnädig.
Johanna kann mit Recht als eine Jüngerin Jesu bezeichnet werden. Sie war eine der Frauen am leeren Grab des auferstandenen Jesus. Johanna und Maria Magdalena gehörten lt. Bibel zu den Frauen, an denen Jesus Wunderheilungen vollbrachte. Im Mittelalter wurde Johanna ein beliebter Name in Adelskreisen. Bekannteste Namensträgerin war Johanna von Orleans (Jeanne d´Arc), die als Retterin Frankreichs gilt.

Héloïse

ist die französische Form aus dem germanischen Namen Helewidis, welcher sich aus „heil“= gesund, unversehrt  und „wit“= weit, groß zusammensetzt. Die Namensgeberin Héloïse war eine beeindruckende Philosophin des frühen Mittelalters.

Paticia Highsmith nannte die Frau Ihrer außergewöhnlichen Romafigur Tom Ripley ebenfalls Héloïse.

Pauline

Der Name Pauline stammt ursprünglich aus dem lateinischen Paulina und bedeutet „die Kleine“ oder auch „die Jüngere“. Da aber auch niemand bei Paulus an „den Kleinen“ denkt, ist es eher als eine Einordnung in der Reihenfolge zu verstehen. Weil Pauline auch „lieblich“ bedeutet, liegen wir doppelt also richtig. Als berühmte Namensträgerin – da sind wir immer noch Lipper- sehen wir Pauline Christine Wilhelmine zur Lippe die als Fürstin in den 18 Jahren ihrer alleinigen Regentschaft wichtige Entscheidungen traf. So u.a. die Abschaffung der Leibeigenschaft 1809 in Lippe, die geregelte Versorgung von Waisen oder auch die Gründung von Erwerbsschulen.

 

Xaelle

ist ein französchischer Vorname aus der Bretagne keltischen Ursprungs. Was er genau bedeutet ist nicht überliefert. Er ist mit Sicherheit so besonders wie seine Trägerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.